Griechen

Römer

Mittelalter

Medaillen

Sonderseiten

Markt, Kauf,
Tausch
Medaillen auf Carl von Linné



Carl von Linné, geboren am 23. Mai 1707 zu Rashult in Smaland, Schweden
gestorben am 10. Januar 1778 in Hammarby, Schweden

Der Wissenschafter wurde 1757 vom schwedischen König Adolf Friedrich (1710-1771), zu dessen Hausarzt Linné 1747 ernannt wurde, in den Adelsstand erhoben.

Als Sohn eines Landpfarrers geboren, trat er 1727 in die Universität von Lund ein und schloss seine Studien als Doktor der Medizin 1735 in Haderwijk ab. Schon zu seiner Studienzeit beschäftigte er sich intensiv mit Botanik, Zoologie und Mineralogie. 1735 erschien das erste grosse Werk, das sich mit dem Natursystem auseinandersetzte, das "Systema naturae", Leiden 1735. Nebst vielen anderen Werken entwickelte er die Nomenklatur der Naturreiche weiter. Die noch heute in vielen Teilen massgebende 10. Auflage ist 1758 erschienen. Sie ist die Grundbasis für die wissenschaftliche Namensgebung im Naturreich, damit begründete Linné die binäre Nomenklatur. Jede Pflanzen-und Tierart erhält einen Bezeichnung, die aus zwei Namen besteht, einen Gattungs-und einen Artnamen. Die Nomenklaturregeln wurden im Laufe der Zeit stets der Entwicklung in Wissenschaft und Technik angepasst, sind aber in den Grundzügen seit 1758 gültig.

Jede neuentdeckte Pflanze und jedes Tier wird genau beschrieben und benannt. Musste diese wissenschaftliche Erstbeschreibung früher in Latein abgefasst sein, kann sie heute in fast jeder Sprache geschrieben werden. Der Name des Autors der Erstbeschreibung wird dem Tier-oder Pflanzennamen hintan gestellt, dazu die Jahreszahl der Veröffentlichung. So heisst der Grosse Kohlweissling "Pieris brassicae Linné, 1758", Pieris ist der Gattungsname, brassicae der Artname und diese wurde 1758 von Linné beschrieben. Interessant ist, dass Linné sehr viele Namen der griechischen Mythologie entlehnte. So stammt der Name "Pieris" von dien Pieriden ab, den Musen der makedonischen Landschaft Pierien am Fluss des Olymp, der Artname "brassicae" ist lateinischen und bedeutet Kohl, da die Raupe ja bekannlich hin und wieder an kohlartigen Pflanzen Schäden anrichtet.

Wenn ich weitere Medaillen auf Carl von Linné erwerben könnte, würde mich dies freuen. Bitte um Angebote unter:

mailto roland.mueller@odophil.ch


1 Medaille auf Freiherr Carl von Linné; Upsala, Schweden ohne Jahr
Kupfer 35 mm, 14.3 gr.
AV: Büste Carl Linné's nach rechts,
Legende: C.LINNAEUS EQV.AUR.ARCHIAT.ETPR.UPS
RV: Legende in 7 Zeilen: NATALIUM / MEMORIAE / SAECULARI / D.XXIV.MA MDCCCVIII. /INSTITUTUM / LINNAEUM / UPSALIENSE
2 Verdienstmedaille auf Carl von Linné, ohne Jahr, in verzierter Silberfassung!
Silber 50 mm (Medaille), 72/79 mm (Fassung), 58.8 gr.
AV: Büste Carl Linné's nach links, auf der Brust ein Orden und Blütenzweig (Glockenblumen), unter der Büste der Stechername: WURDEN F.BRUX.
Legende: EN TIBI POMONAE CERERIS FLORAEQUE SACERDOS
RV: Kartusche, mit Blumen, Früchten und Ähren verziert, darunter Stern
Legende: SOCIETE ROYALE D'AGRICULTURE ET D'HORTICULTURE LINNEENNE
3 Schweden, 20 ECU 1995 auf Carl von Linné
20 Ecu Silber 38 mm
AV: Büste Carl Linné's nach rechts
CARL / VON / LINNÉ /1707 / 1778
RV: Drei Schwäne fliegen nach rechts, 12 Sterne,
im äussern Kreis: SVERIGE 1995